Seite 57 von 65

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

BeitragVerfasst: So 18. Nov 2012, 10:58
von pilvax
Naja, die einen bringen Personal/Mitglieder und damit einhergehend, jede Menge ständig rotierenden Blindtext mit ein (Quote) und die anderen stellen im Gegenzug ihre offene Plattform als Marktplatz für das sogenannte „Wiki“ und sonstigen Krimskrams zur Verfügung.
Konkretes zum Fall Hinterkaifeck ist dabei absolut unerwünscht. Da sorgen sogar hochrangige Historiker dafür, dass die Richtung stimmt. :shock:

Nur ein Beispiel wie das dort so läuft:
Wenn der User @pensionär seine rudimentären Ansichten und Gedanken zur Schlittenbauer Vernehmung konkretisieren würde, ginge es im postwendend an den Kragen. Anzeichen dafür sind rudimentär schon zu erkennen. 8-)

pilvax

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

BeitragVerfasst: So 18. Nov 2012, 12:35
von Brandner
das Klauen bei uns hat ja Tradition. Die Userln @Jaska ist da berüchtigt, immer wenn Net Daten bei uns geklaut hat war sie in der Nähe. Falls sie an Gedächtnisschwund leidet.
Ich sag nur Oliver und Kregsstammlisten. Da haben ihr klipp und klar beweiesen das sie bei uns gklaut hat. Beim letzten Hofbild gibt es auch Hinweise das sie die Finger im Spiel gehabt hat. Wundern würde es micht nicht, wer einmal klaut klaut immer.

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

BeitragVerfasst: So 18. Nov 2012, 15:31
von pilvax
Herr Stadelhuber, „ignorieren“ wäre ja gut, schaut aber anders aus.

Ich hätte auch noch 3 Beiträge, die sie vielleicht freundlicherweise ins Almystery-HK-Forum hineinkopieren könnten.....
...die wären dann besser zu ignorieren. 8-)

pilvax

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

BeitragVerfasst: So 18. Nov 2012, 16:08
von Brandner
Hat der Frosch Stadlhuber gequakt ?
Naja, dann lieg ich mit meiner Schreiberei eh richtig :D :D :D :D

Aber das wäre die Lösung. Wir schreiben hier die Beiträge die sie dann nach Allmy kopieren, sonst haben diese Luser gach nix mehr zum schreiben. Mannomannomann ist das ein kläglicher Haufen wenn sie schon auf unsere Beiträge angewiesen sind die @Jaska rüberkopiert. Bringt ihr selbst wirklich nix mehr auf die Reihe? Wenn wir hier zusperren ist es mit euch auch aus.
Also hopp auf zum fröhlichen Forschen und nicht zum klauen ! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

BeitragVerfasst: Mo 19. Nov 2012, 00:21
von Montecuccoli
Oa Odlfaßl schmeckst scho vo weidn, hod mei Ahndl g'moant.

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

BeitragVerfasst: Mo 19. Nov 2012, 09:38
von Brandner
Hallo Leute, ich möchte euch bitten diesen Thread vorerst nicht zu bedienen.
Manche User auf Allmy sagten wenn wir den Thread hier nicht mehr bedienen
Stellen sie ihre Angiffe auf uns auch ein. Wir nehmen sie beim Wort !
Hören ihre Angriffe aber nicht auf geht es hier auch wieder weiter.

Nachtrag, sachliche Kritik ist schon erlaubt !

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

BeitragVerfasst: So 21. Jun 2015, 21:21
von Badesalz
Dieser Thread ist hiermit entsperrt und soll dazu dienen, ´Spezialitäten´ aus dem Hinterkaifeck-Thread von Allmystery aufzugreifen und zu diskutieren.

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

BeitragVerfasst: So 21. Jun 2015, 21:42
von elfeee
ph, Rudi, ok, das hätte ich mich nicht mehr getraut, mich haben die fertig gemacht bis zum Geht nicht mehr.
Ich wünsche Dir viel Erfolg, Rudi :handshake:

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

BeitragVerfasst: So 21. Jun 2015, 21:49
von pilvax
@Badesalz

Sehr gut!
Ein starkes Instrument sollte man nicht ungenutzt lassen.

pilvax

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

BeitragVerfasst: Di 23. Jun 2015, 12:31
von pilvax
Nach längerer Pause erlaube ich mir eine kurze, zielgerichtete Bemerkung.

Dass der sinnenleere Begriff einer „ergebnisoffenen Diskussion“, gerne als Totschlagargument gegen ernsthafte Überlegungen zu Hinterkaifeck herangezogen wird, ist ja allgemein bekannt.
Dadurch aber, dass diese sinnenleere Phrase dazu benutzt wird, einen unliebsamen „Forscher“ (das echte Klassenfoto) mundtot zu machen, ist eine neue Qualität von Arroganz und Unverfrorenheit entstanden.

Ein "Ergebnis" ist immer das Ende eines Prozesses und kann daher niemals als „Ergebnis“ – „offen“ oder offenes "Ergebnis" bezeichnet werden.
Wenn bereits vor einer Diskussion ein sogenannter „ergebnisoffener“ Zustand (Endlosschleife) angestrebt wird, dann stellt sich die Frage, wozu eigentlich diese Diskussion gut sein soll; vielleicht nur, um sich die Zeit zu vertreiben?

Die Vertreter dieses Placebo Begriffes wollen sich hiermit von vorne herein Freiräume für die Entfremdung des eigentlichen Themas verschaffen, z.B. OLT, Waffen, Soldaten, Gabriel, Gump, Bärtl, usw., usf. und was da noch alles kommen mag;
....der kreuzbrave Freundl steht auch schon auf der Agenda der Ergebnisoffenheit..

pilvax

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

BeitragVerfasst: Di 23. Jun 2015, 17:44
von Schneiderlein
"Ergebnisoffen" soll doch in allererster Linie "in dubio pro reo" suggerieren. "Anständige" Diskussion im Beitrag darunter geht in dieselbe Richtung. Eine "anständige" Diskussion ist zugleich "ergebnisoffen" und auf einmal wird so ein Unsinn wie die OLT-Theorie diskutabel. Und umgekehrt sind gewisse Verdachtsmomente indiskutabel, weil eben nicht "ergebnisoffen". Schließlich müsste eine "anständige", "ergebnisoffene" Diskussion ja anerkennen, dass ein gewisser Verdächtiger ein Alibi hatte. Unter der Hand wird mit solchen Diskussionsmethoden eine fundierte, auf Argumente gestützte Auseinandersetzung mit der Causa HK verhindert.

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

BeitragVerfasst: Di 23. Jun 2015, 18:19
von AngRa
"Ergebnisoffen" meint auch, dass jemand hundsgemeine Geschichten über die Opfer und ihre angeblichen kriminellen Machenschaften erfinden darf, die dann solange als diskussionswürdig betrachtet werden müssen bis den Zweiflern der Beweis des Gegenteils gelungen ist. Das System funktioniert wenigstens immer insoweit als bei einigen flüchtigen Gästen irgendwas von den Geschichten schon hängen bleiben wird.

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

BeitragVerfasst: Di 23. Jun 2015, 21:40
von Schneiderlein
Das ist ja leider das Problem mit HK, dass es so viel Halbwissen und so viele Gerüchte gibt. Und so viele Pseudo-Bescheidwisser…

Es ist nunmal eine komplexe Materie und gerade am Anfang ist man noch sehr von Sekundärquellen abhängig (nicht zuletzt von den Beiträgen erfahrener, vertrauenswürdiger User).

Auf der HP HK-Mord gibt es ja viel Wissenswertes. Ich persönlich würde es sehr begrüßen, wenn da etwa zum Inzest und zu den Verletzungen oder auch zum Tatortbefund mal die aktuellen Erkenntnisse zusammenfassend dargestellt würden.

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

BeitragVerfasst: Mi 24. Jun 2015, 06:45
von AngRa
Schneiderlein

Es ist richtig, dass sich in den letzten Jahren neue Sichtweisen insbesondere auf den Inzest, auch allgemein auf die Persönlichkeiten der Opfer ergeben haben, auch auf ihre Verletzungen und den Tatablauf, um nur einige Beispiele zu nennen. Es ist auch an der Zeit, diese Ergebnisse auf der Homepage zusammenfassend darzustellen, damit sie nicht in den Tiefen dieses Forums schlummern und in Vergessenheit geraten. Das ist natürlich mit der Hoffnung verbunden, dazu beizutragen, dass die Opfer so gesehen werden wie sie waren, als Menschen, die gute und schlechte Seiten hatten wie alle Menschen und die nicht nur schlecht und moralisch verkommen waren, so wie LS sie subjektiv dargestellt hat oder die auch noch in kriminelle Machenschaften verwickelt waren was ihnen heutzutage in allmy Beiträgen versucht wird anzudichten, natürlich ohne jeden Beweis.

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

BeitragVerfasst: Mo 29. Jun 2015, 11:53
von pilvax
Schlittenbauer - Alibi

In den Akten wird ein Alibi für Schlittenbauer nicht erwähnt, was ja zwingend notwendig gewesen wäre, um seine Unschuld nachzuweisen.
Demgegenüber hat ein Staatsanwalt die Unschuld Schlittenbauers daran festgemacht, dass der ja Vater des erschlagenen Kindes sei, von dem der wiederum, wie er selber bestätigte, überhaupt nichts wissen wollte und weswegen er sogar einen Prozess (1919) anzettelte.
Die kurze Bemerkung Schlittenbauers, er sei bei seiner Frau gewesen, ist nirgendwo in den Akten auch nur Ansatzweise bestätigt.

Demnach hatte Schlittenbauer definitiv kein vorzeigbares Alibi.

Warum wurde dann von Seiten der Ermittler nicht nachgebohrt?

Ganz einfach, die Familie des Ortsvorstehers hat von ihrem Recht der Aussageverweigerung gebrauch gemacht und die Ermittler sagten sich daraufhin:

"naja, wenn die uns das Alibi ihres Oberhauptes nicht preisgeben wollen, dann kann man nichts machen, vergessen wir das……Gesetz ist Gesetz!" :lol27:

pilvax