Anmelden

Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

In dieser Rubrik können auch unsere Gäste mitlesen
  • Autor
    Nachricht

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon Brandner » Do 28. Okt 2010, 22:50

Chuck
Du warst auch nicht gemeint mit dem Störenfried, das war wer anderer.
das mit den Foren ist schwer , es gibt momentan wieder VIER aktive Foren die sich auf Allmy treffen, zusätzlich diverse Störenfriede. Ich glaube eher das es so ist : Was du hast meinen Forenkollegen beleidigt, dem muss ich jetzt sofort beistehen und einen zackigen Bericht schreiben.. und der nächste fühlt sich bemüßigt und wieder der nächste. dann kommen noch die diversen Störenfriede und heizen die Situation noch weiter an. und natürlich ist jeder im Recht
und der andere ein Idiot. Die Sache entwickelt eine Eigendynamik und man braucht kein anderes Forum dazu das sich die User zerfleischen, das geht ganz von selbst. Es tauchen schon immer die gleichen Störenfriede auf aber ich glaube nicht das das von irgendeinen der vier Foren bewusst gesteuert wird.
Benutzeravatar
Brandner
 
Beiträge: 8668
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 08:22
Wohnort: Graz-Umgebung

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon fireflies » Fr 29. Okt 2010, 23:36

Das mit der Koryphäe betrachte ich schon als Witz lies stalinstadt doch glatt die Leichen von Dr. Pointner obduzieren-

Koryphäe ist m.M. nach KHK Müller gefolgt von Leuschner ! K. Hieber sass sicher nicht so lang und oft wie Herr Leuschner im Archiv.
Kurt 'Hiebers Vorteil zu Badesalz sind Gespräche mit Zeitzeugen ;) :D
fireflies
 

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon AngRa » Sa 30. Okt 2010, 15:12

"Die" Koryphäe bezüglich Hinterkaifeck ist für mich Konrad Müller. Er ist Polizist, kennt die Akten, hat Zeitzeugen gehört, ist Anlaufstelle für alle möglichen seriösen Informationen, stammt aus Bayern, kennt die dörfliche und die katholische Mentalität und ist mir überaus sympathisch.
Benutzeravatar
AngRa
 
Beiträge: 6494
Registriert: Di 7. Sep 2010, 19:10

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon Brandner » Mi 3. Nov 2010, 11:49

Auf Allmy geht gerade die Diskussion darüber ob es eine Vebindungstür zwischen Motorhaus und Stadel gab. Meinen Meinung nach hat es diese Verbindung gegeben, Es spricht einiges dafür.
Benutzeravatar
Brandner
 
Beiträge: 8668
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 08:22
Wohnort: Graz-Umgebung

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon eisheiliger » Mi 3. Nov 2010, 12:52

Das vermute ich auch.
Benutzeravatar
eisheiliger
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 16. Sep 2010, 20:39

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon AngRa » Mi 3. Nov 2010, 13:24

Das zu entscheiden ist sehr schwierig. Schließlich gibt es noch das Pielmaier Protokoll aus 1926. Er hat definitiv geschrieben, dass es keinen Zugang vom Motorenhäuschen zum Stadel gab und ihm lag die von OAR Wiessner angefertigte Planskizze noch vor, außerdem hat er ergänzende Angaben von Schl.eingeholt.

Nachbarn haben unterschiedliches ausgesagt. Praktischer wäre natürlich ein Zugang, aber für die Sicherheit nicht unbedingt gut.
Benutzeravatar
AngRa
 
Beiträge: 6494
Registriert: Di 7. Sep 2010, 19:10

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon eisheiliger » Mi 3. Nov 2010, 13:48

Das glaube ich schon mit den unterschiedlichen Angaben, das Törchen war von außen auch nicht zu sehen, da das Motorenhäuschen davor stand. Es gab, meiner Meinung nach, noch ein großes Tor rechts, vom Stadel aus gesehen, neben dem Törchen und dieses konnte man auch von außen erkennen. Das abgebildete Nordtor, auf der Schwaiger Skizze, hatte schon fast die Ausmasse des südlichen Tores.
Sicherheitsbedenken hätte ich da nicht, da das Motorenhäuschen ja verriegelt werden konnte und man daher auch nicht so einfach an das Törchen kam.
Benutzeravatar
eisheiliger
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 16. Sep 2010, 20:39

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon AngRa » Mi 3. Nov 2010, 14:13

OK @eisheiliger , Du meinst, dass diese Tür / Tor nicht so ohne Weiteres gesehen werden konnte und daher nicht jedem bekannt war.Diese Argumentation hat was für sich.

Meinst Du denn, dass das erste Opfer diese Tür geöffnet hat und den Täter an dieser Stelle eingelassen hat? Das wäre ja unmittelbar am eigentlichen Tatort gewesen.
Benutzeravatar
AngRa
 
Beiträge: 6494
Registriert: Di 7. Sep 2010, 19:10

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon eisheiliger » Mi 3. Nov 2010, 14:24

Ich denke, daß dieses Törchen, was man auf den Stadelbildern sieht, von der Mototorenhäuschenseite nur mit einem Holzkeil gesichert war, wenn es denn überhaupt gesichert war, da es ja nicht unbedingt notwendig war, es wegen der Sicherheit zu verschließen. Es war mit dem verschließen eher ein blockieren des Törchen gemeint.
Benutzeravatar
eisheiliger
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 16. Sep 2010, 20:39

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon fireflies » Mi 3. Nov 2010, 15:51

Ich gehe auch von einer Verbindungstüre Motorenhäuserl/Stadel aus
fireflies
 

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon fireflies » Mi 3. Nov 2010, 16:06

Das dieses Tor nicht ins Freie führt dafür ist es mir zu dunkel; ich meine durch das Holz das sicherlich nicht mehr an jeder Stelle 100% intakt und lichtundurchlässig war, sollte man mal Tageslicht oder das Freie dahinter erahnen können. (Schloss/Schlosskasten). Auch die Breite und Höhe des Tores scheint nicht das auf der Schwaigerschen Skizze sichtbare Tor zu sein.

Wenn auf der Schwaiger Skizze die Position des Motorenhäuserls stimmt, so kann es aufgrund der Position auch nur eine Verbindungstüre sein.

Nach diese Skizze beginnt der Anbau des Motorenhäuschens mit Ende des Futtergangs (Stall/Stadl-Türe)
Dateianhänge
tatort1P1W2A.jpg
tatort1P1W2A.jpg (94.43 KiB) 5666-mal betrachtet
schwaiger_skizze.jpg
schwaiger_skizze.jpg (20.49 KiB) 5666-mal betrachtet
fireflies
 

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon elfeee » Mi 3. Nov 2010, 20:31

@fireflies

genau so ist meine Meinung.
Dieses sichtbare Tor ist die Verbindung zum Motorenhäuschen. m.M. nach ein Schiebetor, welches den Griff zum Schieben im Motorenhäuschen hatte.
Es kann sein, daß es früher einen Schließmechanismus hatte, dessen Abdruck auf dem Holz noch zu sehen ist, aber ich denke es wurde im Laufe der Zeit zu einer Schiebetüre umgebaut. Das ist bequemer, weil kein Torflügel die Arbeit behindert.
Wenn das Tor mit einem Schlosskasten versehen war, so würde die geöffnete Türe in das Motorenhäuschen reinstehen.
Und das wiederum behindert die Arbeit mit dem Motor, weil ja das Motorenhäuschen an sich auch nicht gerade groß war.

Das eigentliche Tor, das zur Durchfahrt geeignet war, vermute ich rechts neben dem kleinen, um das wir gerade diskutieren.
Benutzeravatar
elfeee
 
Beiträge: 5134
Registriert: Di 7. Sep 2010, 13:38
Wohnort: Vohburg a.d. Donau

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon schimmelchen » Mi 3. Nov 2010, 20:35

Für die Diskussion über das "Motorenhäuschen" würde sich dieser Thread anbieten: ;)

die-baulichen-gegebenheiten-auf-hinterkaifeck-t171-750.html
Benutzeravatar
schimmelchen
 
Beiträge: 2030
Registriert: Di 7. Sep 2010, 16:39
Wohnort: Oberbayern

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon eisheiliger » Mi 3. Nov 2010, 20:51

Ich kann die Argumente des "arschimedes" in dem Allmy Thread bzgl. der versetzten Türen nicht nachvollziehen, Wenn ich eine Scheune habe, die 3m lang ist, dann hätte ich bei zwei versetzten Toren, sicherlich ein Problem, falls ich mit einem Wagen dadurch wollte, aber bei einer Scheune, mit einer von mir geschätzten Länge von ca. 15m, ist das doch dann eher sekundär. Oder glaubt jemand ernsthaft, das Zugtiere nur gerade aus laufen können? :gruebel:
Benutzeravatar
eisheiliger
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 16. Sep 2010, 20:39

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon fireflies » Do 4. Nov 2010, 10:43

@eisheiliger:
dito
fireflies
 

VorherigeNächste

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder