Anmelden

Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

In dieser Rubrik können auch unsere Gäste mitlesen
  • Autor
    Nachricht

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon holzerbräu » Sa 20. Okt 2012, 12:04

Nochmal eine Steigerung, weil ich glaube, dass der Schreiber dieser oder einer ähnlichen Theorie anhängt:

Gruber selbst bringt seine Familie und die Magd nach einem Streit mit der Reuthaue um, versteckt diese im Fehlboden und geht dann vermutlich ins Bett. Womöglich verletzte er zuvor noch den Hund, weil er ihn beim Zuschlagen behinderte. Der selbe Hund alarmierte dann den schlafenden Gruber, weil ein Einbrecher sich Zutritt in den Stadel verschafft hatte. Gruber lief barfuss los und wurde von dem im toten Winkel der Zwischentür vom Stall zum Stadel lauernden Einbrecher mit der Kreuzhacke erschlagen. Der Einbrecher (wahlweise auch ein heimlicher Liebhaber von Viktoria) stapelte dann die Toten und beerdigte sie im Heu. Er hauste noch einige Tage zusammen mit dem Vieh und dem Hund am Tatort und verliess dann am Nachmittag des 04.04. endgültig den Hof.
Gruber dürfte ein äusserst jähzorniger, gewalttätiger, unberechenbarer, egomaner, asozialer, vorbestrafter, inzestös veranlagter Triebmensch gewesen sein, dem alles zuzutrauen war. Wer dann der Mörder von Gruber war, ist völlig nebensächlich.

Die Feinheiten kann man noch heraus arbeiten, ich bin offen für alle seriösen Ansätze.... :) :) :)
holzerbräu
 
Beiträge: 1170
Registriert: So 10. Okt 2010, 14:15
Wohnort: Minga

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon Montecuccoli » Sa 20. Okt 2012, 15:51

Bestimmt erscheint bald ein Buch im Rotsponverlag darüber, tummeln sich dort doch zahlreiche Abiturenten, wie wir erfahren duften.

Der Buchtitel könnte so lauten:

Schlimms Märchen und andere phantastische Geschichten
Vom einarmigen Rächer bis zum ermordeten Mörder.
Benutzeravatar
Montecuccoli
 
Beiträge: 2706
Registriert: Di 7. Sep 2010, 21:47

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon Brandner » Sa 20. Okt 2012, 17:09

Holzerbräu, dann hätte der Täter ja Gutes getan! Da kriegt der Spruch von der Hand Gottes die rechte Bedeutung ! :shakehand:
Benutzeravatar
Brandner
 
Beiträge: 8668
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 08:22
Wohnort: Graz-Umgebung

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon Brandner » Sa 20. Okt 2012, 17:10

Holzerbräu, dann hätte der Täter ja Gutes getan! Da kriegt der Spruch von der Hand Gottes die rechte Bedeutung ! :shakehand:
Jetzt kann ich mich aber nicht daran erinnern wer das gesagt hat... :gruebel:
Benutzeravatar
Brandner
 
Beiträge: 8668
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 08:22
Wohnort: Graz-Umgebung

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon holzerbräu » Sa 20. Okt 2012, 17:33

@Monte

Schlimms Märchen und andere phantastische Geschichten
Vom einarmigen Rächer bis zum ermordeten Mörder.


Exzellent! Du könntest glatt ein "Tutorat" für die hoch begabten Abiturienten anbieten!

Ich für meinen Teil weiss nun endlich, welche Spitzenergebnisse deren Leitbild von den "ergebnisoffenen Ermittlungen" hervor zu zaubern vermag.

@Brandner

Vorsicht, immer "ergebnisoffen" bleiben... ;)
holzerbräu
 
Beiträge: 1170
Registriert: So 10. Okt 2010, 14:15
Wohnort: Minga

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon Radar » Sa 20. Okt 2012, 17:35

Unbestätigten Gerüchten zu Folge liegt dem Vatikan bereits eine Petition zur Seelig-Sprechung des Ortsführers vor.
Radar
 
Beiträge: 1321
Registriert: Di 21. Sep 2010, 17:53

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon Montecuccoli » Sa 20. Okt 2012, 18:09

Benedictus Laurentii - protector confusam graduates, oder so ähnlich, ora pro nobis.
Benutzeravatar
Montecuccoli
 
Beiträge: 2706
Registriert: Di 7. Sep 2010, 21:47

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon Montecuccoli » Sa 20. Okt 2012, 19:41

@Brandner
Vorsicht, immer "ergebnisoffen" bleiben... ;)

Denn sonst wird dort bei Zuwiderhandlungen durch eifríges Naderertum der Spruch von Werner Fink Wirklichkeit: "Gestern waren wir zu. Heute sind wir wieder offen. Wenn wir heute zu offen sind, sind wir morgen wieder zu." Zu passend zum Satz mit gesperrt übersetzen.
Benutzeravatar
Montecuccoli
 
Beiträge: 2706
Registriert: Di 7. Sep 2010, 21:47

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon elfeee » Sa 20. Okt 2012, 21:31

Irgend wer von denen ist der Nachfahre von Grimms Märchen :D
Man kommt sich vor, wie beim Wolf und die sieben Geislein. Dem bösen Wolf schneidet man am Ende auch den Bauch auf, tut die gefressenen Geislein raus, tut ihm Pflastersteine dafür rein und näht ihn wieder zu.
Das ist praktisch.
Die armen Hintekaifecker. Was muß man denen noch alles antun ?
Benutzeravatar
elfeee
 
Beiträge: 5134
Registriert: Di 7. Sep 2010, 13:38
Wohnort: Vohburg a.d. Donau

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon pilvax » So 21. Okt 2012, 08:46

...die ganze Familie umgebracht :shock:
...gigantisch, dieses Nachtotverhalten 8-)

pilvax
pilvax
 

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon Montecuccoli » So 21. Okt 2012, 17:40

Aus stets gut informierter Quelle wurde uns mitgeteilt, daß Heide Niederwalzer und Laurenz Plattkeiler emsig an einem neuen Drehbuch für einen weiteren Fernsehfilm über den Mordfall Hinterkaifeck arbeiten. Der Arbeitstitel lautet: „Einer dreht durch“. Herr Plattkeiler konnte sich mit seinem Vorschlag: „Der Pfaffe und die Kurtisane von Hinterkaifeck“ nicht durchsetzen: Politisch inkorrekt und nicht gendergerecht. Es sollen all die phantastischen Geschichten, die sich eine EinserabiturentInnengruppe in vielen Jahren ausgedacht hat, - die beiden DrehbuchschreiberInnen gehören dieser Gruppe ehrenhalber an - fernsehgerecht aufbereitet werden. Die von uns deshalb bei günstiger Gelegenheit an ihrer Wirkungsstätte angesprochene Frau Niederwalzer, die gerade an einem großen Glas Multivitaminsaft nippte, äußerte sich auch prompt, dabei geheimnisvoll wie ein Sphinx lächelnd: „Ich darf ihnen zwar nichts über den Film verraten, aber soviel kann ich jetzt schon dazu sagen, es kommt überhaupt nicht darauf an, wie die Hinterkaifecker ums Leben kamen, sondern auf das, was unsere IntellektuellInnengruppe in schlaflosen Nächten unter heftigen Diskussionen hochprozentig herausgefunden hat, wie sie ums Leben zu kommen hatten und wer die ausführenden Organe des Meuchelns waren. Das mag in ihren Ohren vielleicht etwas überheblich klingen, aber man kann und darf sich im 21. Jahrhundert den von uns beschlossenen wahren Tatsachen nicht verschließen. Alles andere ist verstaubt, veraltet und reaktionär. Es ist daher unsere verdammte Pflicht und Schuldigkeit, daß jeder der das nicht einsehen will, von unserer stets wachsamen Putztruppe „ L“ sofort mundtot gemacht werden muß. Wehret den Anfängen! Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder seine eigene Wahrheit verbreiten dürfte. Leugner sollen ruhig wissen, daß sie chancenlos sind. Außerdem arbeiten Kollege Plattkeiler und ich Tag und Nacht an der Vernebelung, äh, habe ich eben Vernebelung gesagt? - ich meinte natürlich Veredelung, nein, besser, Reinwaschung bzw. der Rehabilitierung des zu unrecht verdächtigten Täters. Halt! - nein, nicht Täters, des unrechten Unschuldigen! Na sowas, was ist denn heute mit mir los, - schon wieder falsch ausgedrückt! - naja, sie wissen ja wie ich es meine, gell? Verzeihen sie mir bitte meine beiden Versprecher, aber ich habe halt wieder einmal die ganze Nacht intensiv an dem, ich kann trotz größter persönlicher Bescheidenheit stolz sagen, wirklich einzigartigen Drehbuch gearbeitet und bin daher total übermüdet. Es fällt mir daher im Moment richtig schwer einen klaren Gedanken zu fassen. Ich breche deshalb das Interview für heute ab, kommen sie nächste Woche wieder. Bitte nicht böse sein. Dann erzähle ich ihnen nämlich auch noch vom reaktivierten, schneidigen Oberleutnant, der einarmig über den Rhein kraulte, sein Pferd im Schlepptau. Phantastische Geschichte, sage ich ihnen, einfach einmalig unglaublich. Sozusagen eine Rheinquerung inklusive Rheinwaschung, hahhaha! Verzeihen sie mir bitte mein Lachen, aber man muß ja auch bei dem ungeheuren Streß im stetigen Kampf für die Wahrheit und das Gute einmal zur Entspannung ein kleines Witzchen machen dürfen, trotz des tragischen Ereignisses. Meinen sie nicht auch? Jetzt muß ich aber unbedingt aufhören, denn ich kann mich vor Müdigkeit kaum noch aufrecht halten, bis demnächst - Tschüß!“
Benutzeravatar
Montecuccoli
 
Beiträge: 2706
Registriert: Di 7. Sep 2010, 21:47

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon Brandner » So 21. Okt 2012, 21:33

Monte, du hast dich wieder selbst übertroffen, mir gehen da langsam die Superlativen aus! :shakehand:
Als political correctness muss ich natürlich sagen das die Geschichte mit Leuten die im realen Leben stehen nichts zu tun hat. Jede zufällige Ähnlichkeit mit lebenden Personen ist weder gewollt ,noch beabsichtigt, Amen
Benutzeravatar
Brandner
 
Beiträge: 8668
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 08:22
Wohnort: Graz-Umgebung

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon holzerbräu » Mo 22. Okt 2012, 10:33

@Monte

:lol: :lol: :lol:

Die AktionskünstlerInnen Niederwalzer und Plattkeiler reissen Grenzen ein: Hinterkaifeck als surreale, nihilistische Kunstform.
Kriminalistik und Logik war gestern, heute macht man sich frei von reaktionären Denkmustern, Naturgesetzen, Wahrheiten und Wahrscheinlichkeiten. Das bis dahin graue, depressive Hinterkaifeck wird frei, bunt, warm. Verstand verschmilzt mit Emotion, bewusst impliziertes Chaos erreicht Ergebnisoffenheit:
Warum darf das Opfer nicht der Täter sein, kann der Einarmige nicht schwimmen können, weshalb darf der Hofhund nicht die Reuthaue schwingen?
Die Idee des Dewätismus bricht mit dem Leid der Vergangenheit...

Niederwalzer und Plattkeiler sind deutsche AktionskünstlerInnen und bedeutende VertreterInnen des Gröberner Orgien- und Mysterien-Theaters.
holzerbräu
 
Beiträge: 1170
Registriert: So 10. Okt 2010, 14:15
Wohnort: Minga

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon Montecuccoli » Mo 22. Okt 2012, 13:07

@holzerbräu,

danke für Deinen ausgezeichneten philosophische Beitrag zu einem äußerst schwierigen und heiß umkämpften Thema. Für diese Bereicherung der deutschen Literatur stünde Dir zumindest der Büchnerpreis zu. Es ist Dir nämlich gelungen, mit wenigen prägnanten Sätzen, die ungeheure Strahlkraft des Dewätismus auf den einfachen Menschen darzustellen und wie mit einem Skalpell legst Du die esoterischen und metaphysischen Wurzeln des Gröbener-Orgien- und Hysterien-Theaters offen. Welche Rolle die AktionskünstlerInnen Frau Niederwalzer und Herr Plattkeiler dabei spielen, hast Du ebenfalls kristallklar herausgearbeitet. Eine großartige geistige Leistung, deren Breitenwirkung heute noch garnicht abgesehen werden kann. Ausgesprochen gut finde ich auch Deine tiefgründigen Fragen, als Beispiel möchte ich nur den die Reuthaue schwingenden Hofhund nennen. Diese feinsinnige Metapher habe ich wohl verstanden. Ich bin sicher, wenn Karl Kraus Deinen Beitrag hätte noch lesen können, hätte er die „Letzten Tage der Menschheit“ sofort auf „Die letzten Tage der Hinterkaifecker“ umgeschrieben und Dir gewidmet. Ich kann Dir nur sagen, mache unbeirrt weiter so, ich freue mich heute schon, wieder einen Deiner scharfsinnigen Beiträge zu lesen.
Benutzeravatar
Montecuccoli
 
Beiträge: 2706
Registriert: Di 7. Sep 2010, 21:47

Re: Der Hinterkaifeck-Thread von Allmystery

Beitragvon Radar » Mo 22. Okt 2012, 15:58

@Monte,
@holzer,

köstlich, einfach köstlich! ***fingerschleck***
Radar
 
Beiträge: 1321
Registriert: Di 21. Sep 2010, 17:53

VorherigeNächste

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder