Anmelden

Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

In dieser Rubrik können auch unsere Gäste mitlesen
  • Autor
    Nachricht

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon Aldrin » Fr 26. Jul 2013, 16:20

Der Fehlboden als Versteck für das Gewehr, ist eine gute Idee. Dass der/die Täter das Dingen klauen, auch. Nur ... wozu die Haue reinlegen und das Versteck wieder zumachen? :mmhhh:
Aldrin
 

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon role74 » Fr 26. Jul 2013, 16:31

@Montecuccoli

Hier im Forum wurde einige male der Verdacht einer 7. Leiche geäussert!

....naja, und auf Grund der Zehen auf einem der Tatortfotos, die ich anscheinen nicht nur allein gesehen hab, und das sind nicht die Zehen eines Mädchens!!!
Ausserdem der Widerspruch, das Mädchen sei das eine mal im Stall, das andere Mal in der Futtertenne an die Wand gelehnt gefunden worden!!


@ Aldrin
Warum die Haue im Fehlboden verstecken, naja, um eben zu verschleiern!
role74
 

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon Aldrin » Fr 26. Jul 2013, 16:37

Wer immer das Gewehr klaute, musste das nicht verschleiern, da es ohnedies auffiel, dass es weg war, wenn es denn vorher da gewesen wäre.

Es hätte völlig genügt, das Versteck zu verschließen, wenn man denn unbedingt wollte.
Aldrin
 

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon Brandner » Fr 26. Jul 2013, 16:42

role, probiers mal mehr mit Fakten und weniger spekulieren, sonst wird aus dir nie ein guter HK Forscher, oder suche die Foren aus wo das wilde Spekulieren gefragt ist. Aber so wie ich das sehe bist du dort eh schon angemeldet... :yes:
Benutzeravatar
Brandner
 
Beiträge: 8668
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 08:22
Wohnort: Graz-Umgebung

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon role74 » Fr 26. Jul 2013, 16:44

....oder eben auch nicht!

Für mich ist an dieser Sache eigentlich interessant zum einen der Verbleib der Waffe und zum andren der Zusammenhang mit der Tat.....?!?!
role74
 

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon role74 » Fr 26. Jul 2013, 17:14

Hallo, lieber Brandner!

Meine spekulationen sind weitaus unkomplizierter, als die "Fakten", welche die Cops damals zum Tatzeitpunkt schon verhunzt haben!!!
Ausserdem fällt mir hier sehr stark auf, das hier sehr viele aus der Gegend um das ehemalige Anwesen von Hinterkaifeck sind!!

Das komische an der ganzen Sache ist, das genau jene Leute immer wieder auf die "Fakten" zurück verweisen, warum das wohl so ist????????

Ein Bekannter, seines Ranges Hauptwachtmeister ist bei den Tatortfotos deffinitiv meiner Meinung, das zu wenig Blut vorhanden ist, das dies eine Tatsache und somit Fakt ist! Warum wird davon abgelenkt?!?!

Und Brandner, wie kommst du zu der Aussage, das ich wo anders ja eh schon angemeldet bin???

Meiner Meinung nach hat das Ganze den Anschein, das hier Leute gar nicht gewolltsind, die auf so "lächerliche" Details, wie Blutspritzer, fehlendes Gewehr und so weiter eingehen!

1922, 02.04. / Sonntag
Die Grubers werden in der Kirche vermisst. Ein Sohn des Landwirts Sigl aus Rachelsbach will auf HK Schmalz kaufen und trifft dort niemand an.

Dieser Satz ist auch aus diesem Forum und taucht nirgends anders auf,nicht mal in den Vernehmungs- und Ausssageprotokollen!
Nicht mal bei der Studentenkommission aus FFB!!!!!! Sehr komischen, wenn auf Hinterkaifeck so viele rumsteigen und niemanden antreffen!

Naja, zur damaligen Zeit würd ich für ein paar Münzen Goldgeld auch sowas zu Protokoll geben, und wenn ich da schon alleine bin, wer soll mir schon nachweisen, ob ich ned das Vieh gefüttert habe!


Leute, langsam glaub ich an die Ausführung des Films "Tannöd" oder den Film "Hinter Kaifeck", das da das halbe Dorf mit drin hängt!!!!

Sollte dies eurer Meinung nach eine infame Unterstellung sein oder gar eine grundlose Anschuldigung, dann frage ich mich wirklich, warum immer wieder soetwas, wie von mir immer wieder übergangen wird!!


Selbst andere hier im Forum haben die verfi.... Zehen gesehen, Leutheusser z. B. hat es mir in dem Thread bestätigt!!


Und nochmal zum Forum, ich würde gerne von dir wissen, welches Forum das sein sollte!!!
wenn du von dem Hinterkaifeck- Mord.net redest, da hab ich einen Gästebucheintrag eingestellt, ja!!!
Alle anderen Foren, wie das Tactical-, oder Messermacher-Forum haben mit eurem Nest null zu tun!
Und wenn ich mich in einem Forum anmelden muss, um meine Aussage, das Oberhaus Passau nie ein Zuchthaus war,zu belegen, dann tu ich das ohne schlechtes Gewissen!!! Und wenns denn sein muss, sogar in einem Freimaurer- Forum, punktum ende!



Bin grade sehr erzürnt und ungehalten, und wenn es das ist, was du erreichen wolltes, um mich zu löschen, sperren oder mir den Mund zu verbieten, Herzlichen glückwunsch, das haste geschafft!

Am Ende läuft es sich sowieso darauf hinaus, das die Leute aus der Gegend vom Tatort alles dransetzen, damit auch wirklich nie was herauskommt!
role74
 

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon Brandner » Fr 26. Jul 2013, 20:00

role
be cool Baby ! :smile:
Wenn du den Eindruck hast das du hier unerwünscht bist warum schreibst du dann weiter ? Ich würde nie in einen Forum schreiben das mich oder meine Meinung nicht will,da würde ich freiwillig gehen. Es wird sicher Foren geben die dich mit Handkuss nehmen.Ob das die NETler sind entzieht sich meiner Kenntnis,ich lese oder schreibe dort nicht. Aber wie ich gerüchteweise gehört habe soll es auch noch andere Foren geben die sich mit HK beschäftigen und dort bist du sicher besser aufgehoben als hier :0337rainbow:
Benutzeravatar
Brandner
 
Beiträge: 8668
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 08:22
Wohnort: Graz-Umgebung

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon role74 » Fr 26. Jul 2013, 20:06

Warum nennst du nicht das Forum, in dem ich deiner Meinung nach gemeldet bin!?!?

Ich schreib hier nur deswegen weiter, weil du nur einer bist, der mir sowas schreibt!
Die Mehrzahl setz wenigstens Handfeste Argumente ein oder antwortet gezielt auf meine Fragen!!!



???? und dieses Zeichen dürfte ja dir auch als Fragezeichen bekannt sein!!

Ich will nur den beweiss deiner Mutmassung, das ich wo anders bereits gemeldet bin!
role74
 

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon Brandner » Fr 26. Jul 2013, 20:21

tja,role,wenn du es selbst nicht weist.... :bye:
Benutzeravatar
Brandner
 
Beiträge: 8668
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 08:22
Wohnort: Graz-Umgebung

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon role74 » Fr 26. Jul 2013, 20:34

ohje, Brandner! ich weiss, in welchen Foren ich angemeldet bin, aber von denen hat Kein einziges mit diesem Vorfall zu tun!!!

Das hier ist das einzige Forum, in dem ich über diesen Vorfall was lese und auch selber schreibe!!

Und je mehr ich darüber nachdenke und mir bewusst werde, das Anonymität in dieser Art von Foren gross geschrieben wird, kanns ned weit her sein!
role74
 

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon Aldrin » Fr 26. Jul 2013, 20:53

role74 hat geschrieben:Ein Bekannter, seines Ranges Hauptwachtmeister ist bei den Tatortfotos deffinitiv meiner Meinung, das zu wenig Blut vorhanden ist, das dies eine Tatsache und somit Fakt ist! Warum wird davon abgelenkt?!?!

Wir haben zwar schon eine Blutdiskussion, sie scheint Dir offenbar wichtig zu sein. Wie auch dort schon von mir angemerkt, kann man nicht so viel sehen. Was zum enen daran liegen mag, dass die Bilder s/w und nicht im Detail fotografiert wurden, oder weil die Leichen drüber liegen oder weil es eben wenig Blut gab oder das wenige im Erdboden oder Stroh versickert ist.

Aber abgesehen davon, ergeben sich aus Deiner Bemerkung einige Fragen: WAS bitte ist mit "zu wenig Blut" gemeint? Die verlorene Blutmenge hängt von der Verletzung ab und davon, wie lange das Blut fließen konnte. Wie im anderen Thread schon besprochen, hört der Blutfluss auf, wenn das Herz zu schlagen aufhört.

Unserer Opfer könnten sehr wohl sehr schnell gestorben sein, und zwar gleich beim ersten oder zweiten Schlag. Das muss der Täter nicht bemerkt haben, weshalb er weiter schlug. Oder weil er vielleicht eine sehr große Wut hatte.

Es gibt also genügend Erklärungen, warum wir heute nur so wenig Blut sehen.

Und WOVON hätte eigentlich abgelenkt werden sollen?
Aldrin
 

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon Little_John » Fr 26. Jul 2013, 21:12

Ich denke Gruber wird die Waffen bereits vorher abgegeben haben. Er wollte sich nicht mehr die Finger verbrennen.

Bekanntmachung, betreffend Auflösung der Einwohnerwehren in Bayern.

Auf Grund des § 1 des Gesetzes zur Durchführung der Artikel 177/178 des Friedensvertrags vom 22. März 1921 werden in Verfolg der Annahme des Ultimatums der alliierten Regierungen vom 5. Mai 1921 die Einwohnerwehren innerhalb des Freistaats Bayern für aufgelöst erklärt.
Personen, die sich an einer der aufgelösten Organisationen als Mitglieder beteiligen, werden mit Geldstrafe bis zu fünfzigtausend Mark oder mit Gefängnisstrafe bis zu drei Monaten oder mit Festung bis zu gleicher Dauer bestraft.


Berlin, den 24. Juni 1921.

Die Reichsregierung
Dr. Wirth
Little_John
 

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon role74 » Fr 26. Jul 2013, 21:19

Mit dem abgelenkt werden... hab ich Brandner gemeint und der weis, auf was ich da bei ihm anspreche!

Ja, die Sache mit dem Blut ist mir schon sehr wichtig, es hat ja vor x Jahren auch mal einen "Hammermörder" gegeben, ich war noch sehr klein, aber dieser Fall kam auch auf Aktenzeichen XY...ungelöst, was mir Oma immer anschauen lassen hat, und auf diesen Fotos hats Punkto Blut schon anders ausgesehen, wenn hier in diesem Fall vielleicht nicht unbedingt auf den Fotos erkennbar, aufgrund der miesen Quali!

Dennoch müsste es so viel gewesen sein, um eine Notiz darüber zu verlieren.............

Ich beiss mich da deshalb ziemlich fest, da es oft so Kleinigkeiten und banale Dinge sind, die dann auf einmal einen ein ganzes Stück weiterbringen!
Mein Bekannter, der Polizist sagte auch gleich als erstes, das die Bilder ziemlich schlecht sind, aber auch gleichzeitig, das man schon mehr Blutspuren sehen müsste, vor allem, weil sich Blut auf besondere Art und Weise abzeichnet, auch bei dieser Fotoquali!
Und da tuts mir jetzt leid, das weiss ich jetzt nicht zu bestätigen, denn dazu bin ich zu wenig Cop!

Warum ich darüber hier in diesem Thread schreibe, ist ganz einfach, denn um auf die Frage der Überschrift dieses Threats einzusteigen, "Religiöser Fanatiker", dann bringe ich es mit einer "Opfersymbolik", genau wie manche religiösen Moorleichen, in Verbindung!!

In anderen Threads such ich auch solche Querverbindungen, denn ich persönlich glaube, das ein grosser Teil des Geheimnisses mit den Leichen und den Blutspuren zu tun hat!!!

Auch habe ich ein wenig im "Unterbewusstsein", das die Leichen, dadurch, dass sie mit Stroh abgedekt wurden, schon das safteln angefangen haben, aber das gehört jetzt nimma hier her!
role74
 

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon Aldrin » Fr 26. Jul 2013, 22:08

1) Was meinst Du mit "Safteln"?

2) Was würde es ändern, wenn viel Blut geflossen wäre?
Aldrin
 

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon Brandner » Fr 26. Jul 2013, 22:30

role
tut mir leid,aber ich hab keine Ahnung auf was du anspielst.Es könnte nur sein das ich dich unter einen anderen Nick kenne, es soll ja Leute geben die sich unter einen anderen Nick anmelden weil ihr eigener schon zu berüchtigt ist und sofort gelöscht würde... :gruebel: Das ist übrigends keine neue Methode, die hab ich auch schon angewandt, vielleicht sogar in dem Forum wo du auch schreibst..... :Grimasse:
Benutzeravatar
Brandner
 
Beiträge: 8668
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 08:22
Wohnort: Graz-Umgebung

VorherigeNächste

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder