Anmelden

Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

In dieser Rubrik können auch unsere Gäste mitlesen
  • Autor
    Nachricht

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon koenigstiger » Di 11. Jun 2013, 12:58

ich hatte einen guten Stand bei der Deutsch-Französischen Firma. Mein Grossvater wurde in Paris 1942 an die Gestapo ausgeliefert. Darüber gab es noch Unterlagen. Und ich konnte mich im Laufe der Zet sehr gut französisch Ausdrücken. Franzosen mögen keine andere Sprache als ihre eigene
Benutzeravatar
koenigstiger
 
Beiträge: 1988
Registriert: So 12. Mai 2013, 02:02
Wohnort: Neubiberg

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon Montecuccoli » Di 11. Jun 2013, 14:42

koenigstiger hat geschrieben:ich hatte einen guten Stand bei der Deutsch-Französischen Firma. Mein Grossvater wurde in Paris 1942 an die Gestapo ausgeliefert. Darüber gab es noch Unterlagen. Und ich konnte mich im Laufe der Zet sehr gut französisch Ausdrücken. Franzosen mögen keine andere Sprache als ihre eigene

Ja, deshalb haben die Franzosen auch zu Ernst Jünger eine ganz andere Einstellung, der hier, sagen wir es mal so, sehr skeptisch betrachtet wird.
Benutzeravatar
Montecuccoli
 
Beiträge: 2706
Registriert: Di 7. Sep 2010, 21:47

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon koenigstiger » Di 11. Jun 2013, 15:22

ja das ist richtig. Nur leider gibt es sehr unangenehme Menschen, auch Deutsche. Und nach der Wiedervereinigung wurde das nicht besser
Benutzeravatar
koenigstiger
 
Beiträge: 1988
Registriert: So 12. Mai 2013, 02:02
Wohnort: Neubiberg

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon koenigstiger » Di 11. Jun 2013, 15:38

was wir brauchen, das sind ein paar verrückte Leute, seht wieweit uns die normalen brachten.

GB. Shaw
Benutzeravatar
koenigstiger
 
Beiträge: 1988
Registriert: So 12. Mai 2013, 02:02
Wohnort: Neubiberg

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon Brandner » Di 11. Jun 2013, 21:25

Hallo Leute, ich will ja nicht mosern, aber wir sollten nicht zu weit vom Thema abkommen. Danke im Voraus! :boys_0325:
Benutzeravatar
Brandner
 
Beiträge: 8688
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 08:22
Wohnort: Graz-Umgebung

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon Dorfkind » Di 11. Jun 2013, 22:43

Wenn er aber kein Psychopath war und kein religöser Fanatiker was war er dann.Leicht ausgeflippt kommt mir sein verhalten schon vor.Gut wie gesagt es gab seine Gründe warum er wütend war aber das rechtfertigt sein Handeln nicht also tickte wohl im Oberstübchen doch etwas nicht richtig. :icon_question:
Dorfkind
 

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon Brandner » Di 11. Jun 2013, 22:58

Es gibt viele Mehrfachtötungen wo die Täter durchaus als" normal" einzustufen sind. Masch war einer von denen, er hatte 10 Morde, glaub ich auf dem Gewissen und war in diesen Sinne nicht abnormal. Timm Thode war in diesen Sinn auch normal und es gibt viele Mehrfachtötungen rein aus Geldmotiven, ebenso wie aus persönlichen Hass. Es kommt immer auch auf das Motiv an.
Benutzeravatar
Brandner
 
Beiträge: 8688
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 08:22
Wohnort: Graz-Umgebung

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon Dorfkind » Di 11. Jun 2013, 23:27

Aber kann man nur durch Hass so handeln?Vorallem wenn man die Menschen gut kannte?
Hat man da nicht einen funken Mitleid alleine den 2 Kindern wegen? :nope:
Dorfkind
 

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon AngRa » Mi 12. Jun 2013, 06:20

Naja Mitleid und Hemmungen fehlen einem Mörder bei der Tat, sonst wäre die Tat nicht möglich. Man erinnere sich nur an den Fall des kleinen Jakob von Metzler aus Frankfurt. Sein Mörder kannte ihn und seine Geschwister von der Schule her, vor allem auch die ältere Schwester. Diesen Umstand und das Vertrauen in ihn hat er ausgenutzt um das Kind nach der Schule von der Bushaltestelle wegzulocken und in seiner Wohnung kaltblütig zu töten.
Benutzeravatar
AngRa
 
Beiträge: 6494
Registriert: Di 7. Sep 2010, 19:10

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon koenigstiger » Mi 12. Jun 2013, 13:21

Menschen wie Herr Müller waren täglich mit der dunklen Seite der Menschen konfrontiert. Der Beweis hierzu sind die Taten, auch die von HK. Wir bekommen viele Dinge nicht mit. Nur was und die Medien uns eröffnen. Noch seltener erfahren wir nicht was in den psychatrischen Gutachten steht. Ich las einige im Rahmen des Studiums. Man muss sich vom guten Menschen verabschieden, es kommt nur auf die Situation an.
Benutzeravatar
koenigstiger
 
Beiträge: 1988
Registriert: So 12. Mai 2013, 02:02
Wohnort: Neubiberg

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon Brandner » Mi 12. Jun 2013, 17:44

Stimmt, auch sogenannte " Gutmenschen" haben bedenkenlos Leute umgebracht wenn es der vermeintlich "gute Sache" gedient hat.
Benutzeravatar
Brandner
 
Beiträge: 8688
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 08:22
Wohnort: Graz-Umgebung

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon kat » Fr 14. Jun 2013, 12:21

Hallo @ all !
Ich beschäftige mich erst seit kurzem mit dem Fall, neugierig geworden durch eine vor kurzem ausgestrahlte fernsehreportage und sicher fehlen mir noch viele Fakten aber ist sich nicht auch zu wenig mit dem Monteur beschäftigt worden der eigenmächtig das motorenhaeuschen aufgebrochen und den Motor repariert hat ? Ich halte ihn jetzt nicht unbedingt für den Täter aber es gibt doch auch einige Ungereimtheiten in seiner aussage. Er sagte z. Bsp. aus, als er Hinterkaifeck verließ war die stalltuer weit offen und der Hund aussen angeleint. Alle die nach ihm auf dem Grundstück eintrafen sagten aus, alles wäre verschlossen gewesen und der Hund hatte innen gebellt. Dann hatte schlittenbauer ja ausgesagt, der alte Gruber hatte ihm kurz vor der tat berichtet dass sein motorenhaeuschen aufgebrochen worden sei. Hat er das denn danach nicht besser abgesichert, dass der Monteur es wieder so leicht aufbekam. oder hat er den motor vielleicht schon zu einem frueheren zeitpunkt auf die beschriebene weise repariert ? Hatte der Monteur denn wirklich einen Auftrag ? Wurde das genau über prüft ? oder nutze er den nur um seine Spuren am Tatort zu erklaeren ?War die am Waldrand gefundene Zeitung nicht vielleicht auch von ihm ? Er wohnte ja am nächsten zu München. Fakt ist wohl, er kannte den Hof und die Familie von früheren Auftragen und er hat sich laut eigener Aussage mehrere Stunden am Tatort aufgehalten, eine Stunde davon angeblich nur am Obstbaum wartend ohne sich auf dem Hof naeher umzusehen. Sehr unglaubwürdig ! Dann erzählt er mir auch zu vielen Leuten dass er den Motor auf Hinterkaifeck reparieren wird und repariert hat.
Was meint ihr ? Hab ich bisher nur zuwenig gelesen oder kann man den Gedanken weiterführen ? Das meisste wird ja eh nur Spekulation bleiben aber es ist interessant. :bye:
kat
 

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon AngRa » Fr 14. Jun 2013, 15:24

@kat

Schaust Du in unserem Personenregister unter "Lorenz Schmid", dort kannst Du nachlesen dass der Monteur tatsächlich in Hinterkaifeck einen Auftrag durchzuführen hatte und nicht zu seinem Vergnügen dort war. Der Vorarbeiter seiner Fa. hat es bestätigt.

personenregister-kurzbiographien-f14/personenregister-von-t78.html

Generell ist der Verdacht gegen eine Person nur begründet, wenn sie ein Tatmotiv hat und Gelegenheit zur Tatausführung hatte. Beim Monteur sehe ich keine Anhaltspunkte für ein Tatmotiv und wenn er danach gefragt worden wäre hätte er sicherlich auch für den Tatzeitraum ein Alibi vorweisen können.

Siehst Du denn ein Tatmotiv? Ihm hat es auf Hinterkaifeck bei seinem letzten Besuch nicht gefallen lt. Schmid, weil das Essen nicht besonders war und es ziemlich dreckig gewesen sein soll. Das macht aber noch kein Tatmotiv aus.
Benutzeravatar
AngRa
 
Beiträge: 6494
Registriert: Di 7. Sep 2010, 19:10

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon Brandner » Fr 14. Jun 2013, 16:06

Hallo kat!
Wir haben im Mitgliedrbereich eine Rubrik über den Monteur Hofner wo das Thema erschöpfend behandelt wird. Es gibt speziell von User @ Radar interessante Abhandlungen die lesenswert sind.
:top:
Benutzeravatar
Brandner
 
Beiträge: 8688
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 08:22
Wohnort: Graz-Umgebung

Re: Der Täter - Ein religiöser Fanatiker? Ein Psychopath?

Beitragvon koenigstiger » Sa 15. Jun 2013, 15:56

Frag doch mal Facebook
Benutzeravatar
koenigstiger
 
Beiträge: 1988
Registriert: So 12. Mai 2013, 02:02
Wohnort: Neubiberg

VorherigeNächste

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder